Aktuelle Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus an der GGS Im Mühlenfeld (Stand: 15.03.2020)

Liebe Eltern,

wie alle Schulen des Landes NRW wird die GGS Im Mühlenfeld ab dem 16.03 2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen, es findet kein Unterricht mehr statt.

Damit Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen und die Betreuung zu organisieren, können sie Montag, den 16.03.2020 und Dienstag, den 17.03.2020 aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die GGS Im Mühlenfeld stellt an beiden Tagen Betreuung ab 8.00 Uhr und in der Betreuungszeit sicher, es findet jedoch kein regulärer Unterricht statt. Im Interesse der Gesundheit Ihrer Kinder sowie der übrigen Familienmitglieder, aber auch unseres Kollegiums und der ErzieherInnen bitten wir Sie genauestens abzuwägen, ob das mögliche Ansteckungsrisiko in Kauf genommen werden muss oder ob es nicht andere Betreuungsmöglichkeiten für die Kinder gibt.

Dass die Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen sichergestellt ist, hat oberste Priorität, weshalb eine Notbetreuungsgruppe an der Schule eingerichtet werden soll. Schlüsselpersonen sind Angehörige von Berufsgruppen, deren Tätigkeit der Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung (u.a. Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz,…) sowie der medizinischen und pflegerischen Versorgung der Bevölkerung (u.a. Ärzte, Pfleger, Krankenpfleger, Jugendhilfe, Behindertenhilfe,…) und der Aufrechterhaltung zentraler Funktionen der öffentlichen Infrastruktur (u.a. Energie, Wasser, Telekommunikationsdienste, ÖPNV, Entsorgung, Lebensmittelversorgung,…) und der Handlungsfähigkeit von Staat, Justiz und Verwaltung dient.

Das Betreuungsangebot ab Mittwoch, dem 18.03.2020 gilt ausdrücklich für Kinder der genannten Schlüsselpersonen, wenn diese

  • a) alleinerziehend sind
  • b) oder beide Elternteile Schlüsselpersonen sind
  • und keine anderweitige Betreuungsmöglichkeit für ihr Kind / ihre Kinder haben.

Bei konkretem Not-Betreuungsbedarf für Eltern in oben gennannten Fällen ab Mittwoch (18.03.-03.04.20) für Ihre Kinder bitten wir um vorherige Anmeldung am Montag und Einreichung des beigefügten Formulars. Hierzu muss auch ein Nachweis des Arbeitgebers vorgelegt werden.

Auch hier möchten wir Sie bitten, sorgfältig alle Risiken gegeneinander abzuwägen, da jeder zusätzliche Sozialkontakt selbst bei Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen ein zusätzliches erhebliches Ansteckungsrisiko für alle Beteiligten.

Wichtig:
Kinder dürfen nicht gebracht werden, wenn sie

  • Krankheitssymptome aufweisen,
  • wissentlich in Kontakt zu infizierten Personen stehen, es sei denn seit, dass seit dem Kontakt mit infizierten Personen 14 Tage vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome aufweisen,
  • sich in einem Gebiet aufgehalten haben das durch das Robert Koch - Institut (RRKI)) aktuell als Risikogebiet ausgewiesen ist (tagesaktuell abrufbar im Internet unter wwww.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html) es sei denn, dass 14 Tage seit Rückkehr aus diesem Risikogebiet vergangen sind und sie keine Krankheitssymptome zeigen

Bleiben Sie gesund !

Mit freundlichen Grüßen

M. Hakes-Neidl

- komm. Konrektorin -